Can Happiness help redefine progress?

Lunch Debate 20 March 2019

Organized by Caritas Luxembourg & MARS / Uni.lu

with the following speakers:
Isabel Sebastian, University of Luxembourg
Francesco Sarracino, STATEC

The Lunch Debate seminars are a space of critical thinking and discussion on issues linked to Sustainability to promote social dialogue among citizens and stakeholders and raise awareness on the challenges of the Agenda 2030.

For more information on the Lunch Debate seminars click here.

Registration: here

Leave a Comment (0) →

Sustainably Yours photo competition

Many of goods and services contributing to our quality of life and well-being exert pressure on the environment and global climate. The way we consume and produce (and discard) these goods and services releases pollutants, damages natural habitats and contributes to climate change – all which in turn harm our health and life on Earth. In fact, supported by over-arching European Union policies, many authorities and organisations across Europe are already taking action to reduce negative impacts. To highlight the importance of living sustainably, the European Environment Agency is organising the photography competition Sustainably Yours.

Every year, the EEA organises a photo competition to raise awareness about an environmental issue and allow Europeans to share their takes on that issue. This year’s competition Sustainably Yours focuses on the importance of living sustainably.

Sustainably Yours competition logo

Sustainably Yours aims to highlight challenges and opportunities linked to three of the main key systems: food, energy and mobility.

more infos

Leave a Comment (0) →

Weiterbildung: Wildpflanzenpädagogik

Pflanzen begleiten uns auf Schritt und Tritt durchs Leben. Viele wild wachsende einheimische „Un-Kräuter“ werden heute als Nahrungs- und Heilpflanzen wiederentdeckt, traditionelles Pflanzenwissen erfährt eine Renaissance. Kräuter werden als Delikatessen in der Küche, als Beigabe für Gerichte und für die Herstellung von Heilmitteln wie Salben, Tees oder Tinkturen verwendet. Und auch die moderne Medizin nutzt überliefer-tes Wissen über Heilpflanzen für die Entwicklung von Medika-menten.
Die Weiterbildung Wildpflanzenpädagogik gibt Einblicke in die Vielfalt und Schönheit unserer heimischen Pflanzenwelt und regt dazu an, diese Fülle zu nutzen und gleichzeitig zu bewahren. Dazu gehört neben der Kenntnis über die häu-figsten regionalen Wildkräuter auch das Wissen um Inhaltsstoffe, Wirkungen, Sammelvorschriften, Zubereitungs- und Konservierungsmöglichkeiten.
Darüber hinaus befähigt die Weiterbildung dazu, das Wissen und den Umgang mit den Pflanzen spannend, fundiert und zielgruppengerecht an Menschen aller Altersgruppen zu vermitteln. Durch den handelnden, selbsttätigen Umgang mit der einheimischen Pflanzenwelt kann Wildpflanzenpädagogik Menschen mit der Natur wieder neu vertraut machen. Sie ist ein Beitrag zur Bewahrung und nachhaltigen Entwicklung unserer Natur- und Kulturlandschaft.

Luxemburg/Trier:
in Kooperation mit Lëtzebuerger Guiden a Scouten
Kursstart 12.04.19 Anmeldeschluss: 01.03.19

Weitere Informationen in der Broschüre

Leave a Comment (0) →

Formation nature 2019-2020

Die Formation nature dient der Ausbildung von Exkursionsleitern, die im Auftrag verschiedener Akteure und Strukturen in ganz Luxemburg qualitativ hochwertige Führungen und Aktivitäten in der Natur anbieten können.

Die Ausbildung ist in 2 Zyklen unterteilt: einem ersten eher theoretischem Teil, bei dem ein allgemeines Wissen über die Natur in Luxemburg vermittelt wird und einem 2. Teil, welcher die pädagogischen und  Fähigkeiten der Teilnehmer erweitern soll.

Die Ausbildung ist sowohl für Laien, Pädagogen oder Naturkundige gedacht.

Anmeldung mit Hilfe des Anmeldeformular per Email an formation@naturemwelt.lu oder Post (natur&ëmwelt 5, route de Luxembourg L-1899 Kockelscheuer). Die Anmeldung ist erst nach Eingang der Zahlung gültig.

Anmeldung:  Information und Anmeldung 2019-20
Vorläufiges Programm der Kurse: Programm provisoire FN 2019_2020

Weitere Informationen: Valerie Klein: formation@naturemwelt.lu oder 29 04 04 329

Leave a Comment (0) →

GReENEFF 29.-31.01.2019

Le projet GReENEFF – Réseau transfrontalier de soutien aux projets innovants en matière de développement durable et de sobriété énergétique dans la Grande Région organise du 29 au 31 janvier 2019 un voyage d’étude sur le thème « Efficacité énergétique, logement social et quartiers écologiques » dans la région partenaire de Bourgogne-Franche-Comté.

Vous trouverez plus d’informations via ce lien.

das Projekt GReENEFF – Grenzüberschreitendes Netzwerk zur Förderung von innovativen Projekten im Bereich der nachhaltigen Entwicklung und der Energieeffizienz in der Großregion organisiert vom 29. – 31.01.2019 eine Fachexkursion zum Thema „Energieeffizienter sozialer Wohnungsbau und Ökoquartiere“ in die Partnerregion „Bourgogne-Franche-Comté“.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter diesem Link

Leave a Comment (0) →

EU-FREIHANDEL VERSUS NACHHALTIGKEIT?!

am Donnerstag 17.01.2019 um 18h30

im CERCLE CITÉ – AUDITORIUM
3, RUE GENISTRE – L-1623 LUXEMBURG-Stadt

Thema der Diskussion

Freihandelsabkommen der EU und Nachhaltigkeit.

Die Europäische Union strebt derzeit mehr als ein Dutzend Freihandelsabkommen an, unter anderem mit Japan, verschiedenen Ländern vom Verband Südostasiatischer Nationen (ASEAN), Mexiko und den Mercosur-Ländern. Diskussionen über Freihandel oder Protektionismus werfen zusätzlich Fragen über nachhaltige Entiwcklung auf. In diesem Zusammenhang muss auch die Frage der Menschenrechte und Arbeitnehmerrechte behandelt werden.

Regierungen sind entschlossen, die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs) zu erreichen, Unternehmen berichten zudem vermehrt über den Beitrag ihrer Aktivität zu einer nachhaltigen Entwicklung. Jetzt muss auch die Handelspolitik nachziehen und nachhaltig gestaltet werden.

Angesichts dieser Abkommen wir vermehrt folgende Frage aufgeworfen: In diesen Freihandelsabkommen, sind die Kapitel über nachhaltige Entwicklung nur ein Zubehör zur Gewinnmaximierung oder sind sie der ausschlaggebende Faktor, der Freihandelsabkommen auf das richtige Gleis für das Erreichen von den Zielen für nachhaltigen Entwicklung (SDGs) lenken?

Obligatorische Anmeldung per Email an epluxembourg@ep.europa.eu oder per Telefon (+352 4300 22597) vor dem 15 Januar 2019.

Weitere Informationen und Programm

Informations en français

Leave a Comment (0) →

ASTM sucht eine/n Bildungsreferenten/in zur Durchführung entwicklungspolitischer Bildungsarbeit für Kinder und Jugendliche

Wir suchen eine/n Bildungsreferenten/in zur Durchführung entwicklungspolitischer Bildungsarbeit für Kinder und Jugendliche in Luxemburg, insbesondere in den luxemburgischen Klima-Bündnis-Gemeinden (befristet auf 14 Monate, ab 1. März 2019, 40 Stunden/Woche). Bewerbungsfrist ist der 13. Januar 2019.

 

Mehr Informationen sind unter https://astm.lu/action-solidarite-tiers-monde-astm-sicht-een-oder-eng-responsabel-fir-entwecklungspolitesch-bildungs-a-sensibiliseierungsaarbecht-cdd-fir-14-meint/ abrufbar.

Leave a Comment (0) →

Nationaler Bildungsbericht Luxemburg 2018

Der Bildungsbericht für Luxemburg beschreibt das Bildungssystem des Großherzogtums in seiner Gesamtheit und wirft einen analytischen Blick auf die Chancen und Herausforderungen, vor denen dieses momentan steht. Pädagogische, psychologische, linguistische und soziologische Zugänge entwerfen ein differenziertes Bild der Bildung in Luxemburg und dienen als Grundlage für eine informierte öffentliche Debatte.

https://www.bildungsbericht.lu/

Leave a Comment (0) →

Ere & Transition – 14 &15 mars 2019 – Liège

16es Rencontres de l'ErE 2019

Les initiatives de transition fleurissent un peu partout. Face à un pétrole de plus en plus rare et à des crises environnementales et sociales permanentes, ces collectifs tentent de dessiner, à leur échelle, une autre façon de vivre ensemble. Comment l’ErE peut-elle prendre part au mouvement et le faire grandir ? Comment aider à se transformer soi (transition intérieure) pour transformer son environnement (transition extérieure) ? Comment développer chez chacun·e la résilience face à ce qui s’écroule ET la résistance face aux mécanismes destructeurs ? En quoi la transition change-t-elle (ou pas) nos pratiques éducatives et associatives ?

C’est autour de la transition que s’articuleront les 16èmes Rencontres de l’ErE. Elle se dérouleront les 14 et 15 mars à l’Auberge de Jeunesse de Liège. La veille (le 13 mars), une soirée évènement aura lieu à Liège pour lancer les Rencontres ICI/Assises de la transition et pour fêter les 20 ans du Décret des CRIE !

Retrouvez toutes les infos sur www.reseau-idee.be/rencontres/2019

Leave a Comment (0) →
Page 3 of 4 1234