3 GESUNDHEIT UND WOHLERGEHEN

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

3.1 Vorbeugung ist die beste Medizin
 

3.2 Antibiotika :
  • Lassen Sie sich von einem Arzt beraten bevor Sie Antibiotika einnehmen
  • Halten Sie sich an die vom Arzt verschriebene Menge und Dauer der Behandlung. Hören Sie nicht vor dem Ende der Behandlung auf, selbst wenn Sie keine Symptome mehr haben.
  • Bringen Sie geöffnete und nicht aufgebrauchte Packungen zur Apotheke oder in einen Recyclingcenter.
  • Beugen Sie Infektionen vor indem Sie sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife waschen. Vermeiden Sie einen zu engen Kontakt bei Infektionskrankheiten und versichern Sie sich dass ihre Impfungen auf dem neusten Stand sind.
 
 

3.3. Ernährung : Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und bevorzugen Sie lokale und saisonale Produkte :
  • Trinken Sie mindestens 1,5 L Wasser am Tag.
  • Essen Sie 5 Portionen Obst und/oder Gemüse pro Tag.
  • Essen Sie bei jedem Hauptgericht eine Portion Stärkehaltige Lebensmittel : Variieren Sie zwischen den verschiedenen Sorten und bevorzugen Sie Vollkornprodukte.
  • Nehmen Sie 3 Portionen Milchprodukte zu sich : Bevorzugen Sie eine gewisse Abwechslung.
  • Gestalten Sie Ihre Mahlzeiten abwechslungsreich, nutzen Sie verschiedene Proteinspender und bevorzugen Sie möglichst fettarme Zubereitungen : Wechseln Sie ab zwischen Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier und vegetarischen Alternativen.
  • Essen Sie Fette in geringen Massen und ziehen Sie pflanzliche den tierischen Fetten vor.
  • Lebensmittel mit viel Zucker, Fett und Salz sollten nur selten und nur in kleinen Mengen verzehrt werden.
  • Informiere dich über das nationale Programm „Gesond iessen,Méi bewegen“

Für Jugendliche : Aktion Goodfoodloop

Zeitschrift „GUDD! – Mieux s’informer, mieux consommer“, Broschüren „Glutenintoleranz“, Lebensmittelproduktion und Ernährung: Faltflyers „Brot“, „Nudeln“, „Milch“, „Fleisch“, „Kohl“, „Kartoffel“

Die Karte der verantwortungsvollen Ernährung in Luxemburg erlaubt es, Produzenten und Verkäufer Produkten zu finden, die lokal, saisonal und wenn möglich bio sind. Achte auf die Labels und kaufe Qualität.

3.4 Transport: Geh so oft wie möglich zu Fuß, fahr mit dem Fahrrad, oder benutze öffentliche Transportmittel. Sanfte Mobilität ist wichtig für eine nachhaltige Entwicklung. Siehe auch SDG  7 und 13. Informiere dich bei den verschiedenen Initiativen in Luxemburg:
  • Mach mit bei der Aktion „Mam Velo op d’Schaff“
  • Lëtzebuerger Vëlos-Initiativ
  • Im Verkehr: Werde sichtbar! Sorge dafür, dass du gut sichtbar bist! Jedes Jahr werden Fußgänger bei Verkehrsunfällen verletzt oder getötet. Kampagne 2018

3.5 Impfungen sind der beste Schutz gegen Infektionskrankheiten. Lassedich und deine Kinder impfen und versichere dich, dass  deine Impfungen auf dem neusten Stand sind.

3.6 Bewege dich täglich und betreibe regelmäßig Sport.
Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt mindestens eine halbe bis eine Stunde täglich.

Informiere dich über das Sportangebot in deiner Gemeinde
und schreibe dich bei einer regelmäßigen Aktivität ein
(Sports Loisirs)

3.6.J Aktion Clevermove in der Schule

3.7 Vermeide schädliche Substanzen
Tabak
: Finger weg vom Rauchen: Fange nicht mit dem Rauchen
an oder höre mit dem Rauchen auf.
Mache mit beim Raucher-Entwöhnungsprogramm.
 
Alkohol: Vermeide Alkohol. Für einen risikoarmen Alkoholkonsum wird empfohlen folgende Mengen nicht zu überschreiten :
  • 1 Standardglas Bier (25cl) oder Wein (10cl) pro Tag für Frauen
  • 2 Standardgläser Bier (25cl) oder Wein (10cl) pro Tag für Männer
  • Um eine Alkoholabhängigkeit zu vermeiden, sollte man an 2-3 Wochentagen ganz auf Alkohol verzichten.
Drogen: Nehme keine Drogen. Infomationen zur Suchtprävention : FRO NO
 
Pädagogisches Material für Lehrer :
 
 

3.8. Gesundes Wohnen
Informations -und Beratungszentrum für Schadstoffbelastungen in Luxembourg
 
Schadstoffe im Innenbereich
 
Profitiere von den Programmen LENOZ und KlimaPrêt für die Renovierung oder den Bau einer nachhaltigen Wohnung:

3.9. Der sichere Umgang mit chemischen Substanzen:
  • Lerne welche Alltagsgegenstände sicher genutzt werden können. Was bedeuten die Gefahrenpiktogramme auf den Etiketten?
  • Wie gehe ich mit verschiedenen Substanzen richtig um? Unser Glossar der chemischen Substanzen wird jährlich um einen Eintrag erweitert. Hier wird erklärt welche Substanz wie definiert wird, welche rechtlichen Grenzwerte oder Vorschriften es hierzu gibt, wie man in Gefahrensituationen reagieren soll etc.. :
  • Tipps und Infos der europäischen Chemikalienagentur ECHA: Chemikalien im Alltag:
  • Bei einem Unfall kann man unter der Hotline 8002-5500 24h/24h Informationen zu gefährlichen Substanzen und Hilfe dazu bekommen, wie man reagieren muss, wenn sich ein Unfall ereignet hat:

3.10 Sexuelle Gesundheit : Gegen sexuell übertragbare Infektionen und HIV, benutze ein Kondom und lasse dich testen
Dispensaire de dépistage HIV gratuit et anonyme

3.11 Suizidvermeidung bei Jugendlichen und Erwachsenene